Ihr Beitrag für Seefeld

 

Bitte beachten Sie:

Die Phase I (Bestandsaufnahme) ist nun abgeschlossen - es können daher keine Beiträge mehr an der Pinnwand eingebracht werden. Außerdem ruht der gesamte Beteiligungsprozess in Folge des Kommunalwahlkampfes bis zum Frühjahr 2020.

Natürlich können Sie sich aber auch während dieser Zeit hier auf der Online-Plattform über den Prozess informieren: Auf der Online-Plattform finden Sie alle neusten Informationen und Entwicklungen zum Prozess, Beiträge aus der Breiten Beteiligung, Berichte aus den Bürgerwerkstätten sowie eine Zusammenstellung der Ergebnisse aus Phase I.

Beiträge

Ich bin dafür, den Bahndammweg nach Herrsching zu belassen.*
Ein sicherer Schulweg von Hechendorf (Seestraße zum S-Bahnhof sowie zur Grundschule) ist mir wichtig -> Querung Grundberg/Dammweg*
Ich möchte, dass der Autoverkehr entschleunigt wird, z.B. durch Tempo 30 innerorts und andere verlangsamende Maßnahmen. *
Meiner Ansicht nach sollten die Bürger stärker animiert werden (wie auch immer), den ÖPNV Richtung S-Bahnhof/Richtung Andechs, usw. zu nutzen. *
Glyphosat gehört von der Gemeinde aus verboten.*
Ich schlage vor, einen Fuß- und Radtunnel zu bauen für die Seefelder Straße, Aubachweg und Seestraße. *
Mir ist ein kommunalübergreifender Ausbau der Radwege wichtig, z.B. von Hechendorf nach Inning.*
Ich bin der Meinung, der 820-Bus sollte auch am Sonntag fahren.*
Ich möchte einen Radweg bis zur "Wurzn".*
Meiner Ansicht nach, müssen gemeindliche Biotop-Flächen selbst gepflegt oder ein Pflegeauftrag z.B. an BN erteilt werden. Des Weiteren sollten Neophyten und ungewollter Aufwuchs beseitigt werden. Auch das Fischereigrundstück am Pilsensee-Nordufer gehört fachkundig gepflegt.*
Ich bin der Meinung, dass der Radweg bis mindestens zur "Wurzn" ausgebaut werden sollten.*
Ich finde, dass eine Doppelte Buchführung eingeführt werden sollte, denn dadurch macht man das "Tafelsilber" der Gemeinde besser sichtbar.*
Die Ortsrandeingrünung sollte verbessert werden, mit Bäumen, Hecken und Fußwegen.*
Mir ist es wichtig, dass bei allen neuen Planungen (z.B. Einheimischenmodell Spitzstraße) Gehwege mitgeplant werden. Am Oberfeld sollte ein Gehweg errichtet und mit Alleebäume bepflanzt werden.*
Es gibt keinen Aufzug bei der S-Bahn-Station.*