Ihr Beitrag für Seefeld

 

Bitte beachten Sie:

Die Phase I (Bestandsaufnahme) ist nun abgeschlossen - es können daher keine Beiträge mehr an der Pinnwand eingebracht werden. Außerdem ruht der gesamte Beteiligungsprozess in Folge des Kommunalwahlkampfes bis zum Frühjahr 2020.

Natürlich können Sie sich aber auch während dieser Zeit hier auf der Online-Plattform über den Prozess informieren: Auf der Online-Plattform finden Sie alle neusten Informationen und Entwicklungen zum Prozess, Beiträge aus der Breiten Beteiligung, Berichte aus den Bürgerwerkstätten sowie eine Zusammenstellung der Ergebnisse aus Phase I.

Beiträge

Inhalte mit dem Schlagwort vereinsleben times .

Im Namen aller Jugendlichen aus Hechendorf!

Sehr geehrte Damen und Herren, wir sind zwei Brüder (17 und 21 Jahre) und wohnen bereits seit 2004 in unserem geliebten Hechendorf. In diesen Jahren haben wir viele sehr gute Freunde kennenlernen dürfen und wurden ein Teil einer sehr starken Gemeinschaft in Hechendorf! Diese spiegelt sich alltäglich in unseren Ortsvereinen wieder, wie wir selbst beim TSV Hechendorf, bei der Landjugend Hechendorf oder beim Maibaum und Burschenverein erleben. Besonders die Landjugend, welche mit knapp 65 Mitgliedern einen großen Teil der Hechendorfer Jugend repräsentiert, bietet jedem eine Anlaufstelle und die Möglichkeit sich in die Ortsgemeinschaft zu integrieren. Trotz dieser schlagenden Argumente ist der "Sitz" und Treffpunkt der Landjugend in einem Bauwagen am Rande einer Baustelle. Da diese Bedingungen der großen Bedeutung diesen Vereines nicht gerecht sind und nie waren, wünschen wir uns die nötige Beachtung durch die Gemeinde und fordern !erneut! eine Problemlösung für diesen "Sachverhalt"!!!

Des Weiteren ist die derzeitige Situation hinsichtlich des "Sportgeländes" beim TSV eine Katastrophe. Aufgrund der Tatsache, dass der TSV mitunter der Verein mit den meisten Jugendmannschaften im Umkreis ist, stellt sich mir die Frage, ob "1" Fußballplatz ausreichend ist. Dafür haben wir zwei Argumente, die genau das Gegenteil beweisen: 1. Durch dauerhafte Belastung der Jugendmannschaften, 2 Herrenmannschaften und der Grundschule ist der Rasen ständig überlastet und nicht bespielbar. 2. Der Trainingsplan der verschiedenen Mannschaften wird ständig überschnitten und hat einen Platzmangel zur Folge.

PS: ein richtiges Sportlerheim wie in Seefeld wäre wünschenswert!! Wir sollten nicht an das Jetzt denken, sondern besonders an die Zukunft! Wir sind stolz Hechendorfer zu sein!!

Thomas Steiner und Xandi Steiner 12.09.19*

Servus liebe Gemeinde,

seit letzter Saison spiele ich in der Damenmannschaft des TSV Hechendorf... Ich habe bereits 17 Jahre Fußball gespielt, aber solch ein Fußballplatz habe ich noch nie bespielt. Ich kenne es nicht, bei Regen oder im Winter nicht nur in der Halle zu trainieren . Es ist wirklich an der Zeit, einen Platz mit Vereinsheim zu bauen. Dazu benötigt der Verein die Unterstützung der Gemeinde!!!

Verena Hansmann, 15.09.19*

In meiner Funktion als Fußballtrainer der Hechendorfer Herren (lange Jahre tätig als Jugendtrainer) erkenne ich die große Problematik, dass in Hechendorf nur ein Fußballplatz ist, der den Anforderungen nicht mehr lange standhält. An Hochzeiten (jeder der möchte, kann mal unter der Woche am Platz vorbeischauen) sind es bis zu 60 Kinder, die auf einem Fußballplatz trainieren und spielen. Dabei sollte bedacht werden, dass auf dem krummen, schiefen und zu kleinen Hechendorfer Fußballplatz ein großer Beitrag für die Erziehung der Kinder geleistet wird. Das ist ein wesentlicher, großer Bestandteil des TSV Hechendorf. Schließlich ist es der Umgang mit Teamkameraden, der unheimlich wichtig für die persönliche Entwicklung und bspw. auch die berufliche Perspektive ist. Die Trainer leisten hier unter schlechten Bedingungen einen ehrenamtlichen Beitrag, der kaum in Worte zu fassen ist. Doch nicht nur die Platzsituation ist mangelhaft, auch gibt es keinerlei Möglichkeiten, sich umzuziehen, geschweige denn das Vereinsleben an einer Örtlichkeit gemeinschaftlich zu machen. Wir wachsen in der Gemeinde immer weiter. Gerade durch Neubaugebiete (auch Einheimischenmodelle) gibt es neue Kinder, die versorgt werden müssen. Gleichzeitig leben wir in einem Landkreis, in dem der BMW-Manager in Salzburg arbeitet, die Mutter Marketingchefin in einem Start-Up-Unternehmen ist und die Nanny das Kind erzieht. Meine Frage, die ich dringlich an Sie stelle: Soll dieser wertvolle Beitrag zur gesellschaftlichen Entwicklung unserer Kinder weiter fortgeführt, ja sogar ausgebaut werden oder sind wir uns "reiche" Seefelder zu schade, unsere Kinder mit Sport glücklich zu machen? Hier muss nach dem Kommunalwahlkampf 2020 gehandelt werden. Für unsere Kinder und für unsere Gemeinde!

12.09.19, Florian Ritzl*

Ein neuer Sportplatz in Hechendorf wäre nicht schlecht. Aktuell haben wir ja nur einen Platz, keine Umkleiden - müssen uns in der Turnhalle umziehen. Also wäre es schön wenn wir einen Sportplatz mit Hauptplatz, Trainingsplätz, Umkleiden und Sportheim hätten.

02.09.2019, Mona*

Ich finde es sehr schade, dass das Miteinander in den beiden Fußballvereinen Hechendorf und Seefeld so unterschiedlich ist.*

 

Wir haben ein reges Vereinsleben mit vielen guten Sportangeboten!*
— 15 Elemente pro Seite
Zeige 6 Ergebnisse.