Ihr Beitrag für Seefeld

 

Bitte beachten Sie:

Die Phase I (Bestandsaufnahme) ist nun abgeschlossen - es können daher keine Beiträge mehr an der Pinnwand eingebracht werden. Außerdem ruht der gesamte Beteiligungsprozess in Folge des Kommunalwahlkampfes bis zum Frühjahr 2020.

Natürlich können Sie sich aber auch während dieser Zeit hier auf der Online-Plattform über den Prozess informieren: Auf der Online-Plattform finden Sie alle neusten Informationen und Entwicklungen zum Prozess, Beiträge aus der Breiten Beteiligung, Berichte aus den Bürgerwerkstätten sowie eine Zusammenstellung der Ergebnisse aus Phase I.

Beiträge

Inhalte mit dem Schlagwort hf mobilität verkehr times .

Ich habe zwei Anliegen:


Thema 1: Anbindung Unering an Seefeld und Hechendorf mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Die Busanbindung nach Hechendorf und Seefeld (Edeka, Schloss…) muss verbessert werden.Um von Unering nach Hechendorf zu kommen benötigt man 33 Minuten. Es muss einmal umgestiegen werden. Die Wartezeit am Marienplatz beträgt 21Minuten! Im Winter ist dies besonders schlimm, da es ja nicht mal ein Wartehäuschen am Marienplatz gibt. In Hechendorf sind diverse Ärzte, Physiotherapie und die S-Bahn.

Außerdem ist auch die Anbindung für Uneringer zu den Einkaufsmöglichkeiten nach Seefeld und zum Schloß schwierig. Für Menschen die schlecht zu Fuß sind und wenn man schwere Einkaufstaschen hat, ist der Weg vom Marienplatz zum Edeka, Fristo, Schloß… zu weit.

Es wäre wünschenswert eine regelmäßige Verbindung zu haben, ohne umsteigen zu müssen (ähnlich dem Bus der zwischen Hechnedorf und Seefeld/Oberalting pendelt) mit zusätzlicher Haltestelle beim Edeka. Momentan muss man zum Einkaufen nach Herrsching oder Starnberg fahren. Dies ist teuer. Ein einfaches Ticket nach Starnberg oder Herrsching kostet derzeit 2,90 EUR (also 5,80 EUR hin und zurück). Mit dem neuen Preis ab Dezember erhöht sich das sogar auf 3,30 EUR (6,60EUR hin und zurück). Wo bleibt da der Anreiz das Auto stehen zu lassen? Und auch für Menschen ohne Führerschein und niedrigem Einkommen sind 6,60 EUR viel Geld, nur um mal einkaufen zu fahren. Ein Ticket nach Oberalting/Hechendorf kostet derzeit 1,50EUR (hin und zurück 3,00 EUR). Auch dieser Preis wird sich ab Dezember auf 1,70EUR (3,40EUR hin und zurück) erhöhen. Auch nicht wirklich ein Anreiz, aber immer noch günstiger als 6,60EUR.

 

Thema 2: Busverbindungen mit Bus 950 abends nach Unering

Es ist schwer am kulturellen Leben in Seefeld, Starnberg und Herrsching (von München ganz zu schweigen) teilzunehmen wenn man kein Auto hat oder auf das Autofahren verzichten möchte. Der letzte Bus fährt Samstag/Sonntag von Starnberg um 20:48Uhr und wochentags 21:48Uhr. Von Herrsching fährt der letzte Bus 21:40Uhr. Das macht es unmöglich mal ins Kino, Konzert oder sonst eine Abendveranstaltung zu gehen. Von Abendveranstaltungen oder Kino in Seefeld nach Unering zurück zu kommen gibt es gar keine Möglichkeiten mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Bleibt also nur Auto oder Fahrrad.

 

Außerdem wäre es auch schön an den Ortsausgängen in Unering Mitfahrbankerl zu haben. Das wären 4 Bänke.

 

Christel Friderici*

  • Die Gemeindeverwaltung sollte nicht Gewerbeflächen besetzen, sondern im Ortszentrum liegen. Auf Dauer sind zur Gemeindefinanzierung Gewerbestellen erforderlich, deswegen sind auch Gewerbeanmietungen notwendig.
  • Der Glasfasernetzausbau muss vorangetrieben werden.
  • Der S-Bahnhof soll barrierefrei ausgebaut werden
  • Mehr Abstimmung bei benachbarten Gewerbegebieten (Frieding)
  • Elektroladeläulen aufstellen
  • Sicherung vorhandener innerörtlicher Gewerbeflächen
  • Mehr Genossenschaftswohnbau
  • Schnittplatz am Oberfeld verräumen
  • Verwaltungsgemeinschaften
  • Proaktive Kommunikation von Gemeindespitze mit Gewerbetreibenden
  • Mehr Bauland durch Ortsabrundungssatzung
  • Fahrradstreifen wie in Herrsching
  • Wechselnde Nutzung des Parkraums

Margita Gürtler, 16.09.2019*

Es wäre wichtig, Verkehrsspiegel an kritischen Kreuzungen anzubringen, z.B. an der Einmündung Hubertusstr. in die Hauptstraße (neben der Schlossapotheke) oder an der Einmündung Höhenstr. in die Drößlinger Straße.

Klaus Jira, 16.09.2019*

Innerorts gibt es keine Radwege. Ich wünsche mir die Markierung von Radstreifen/Radspuren in den Hauptstraßen.

Rudolf Lindermayer, 16.09.2019*

Die Gemeinde lebt z.Zt. von der Substanz. Nur durch Grundstücksverkäufe wird derzeit ein Defizit vermieden. In absehbarer Zeit ist damit Schluss. Handlungsfeld: Im Rahmen der Ortsentwicklung müssen Gewerbeflächen ausgewiesen werden, um Gewerbesteuereinnahmen zu generieren. Firmen, die sich erweitern wollten, sind bereits abgewandert. Die Suche nach einem Gewerbegebiet von der Hand in den Mund funktioniert nicht!

Wir benötigen ein lebhaftes Ortszentrum in Seefeld mit guten Einkaufsmöglichkeiten. Die Vergrößerung des Edeka-Marktes ist gut!

Handlungsfeld: Das Herausdrängen des Autoverkehrs ist daher kontraproduktiv, da die Bürger für größere Einkäufe ihr Auto brauchen! Verkehrsberuhigung ja, ideologische Autoverdammung nein!

Das Krankenhaus in Seefeld muss erhalten bleiben oder nottfalls an neuem Standort errichtet werden.

Anonym, 16.09.2019*

Die Einmündung Hubertusstraße ist gefährlich, da die Einsehbarkeit schlecht ist. Dies sollte man unbedingt ändern, zum Beispiel mittels eines Spiegels.

Guido Esser, 16.09.2019*

Ein stark frequentierter Bahnhof, der keine Barrierefreiheit bietet, ist eine Zumutung.

Klaus Conrad, 16.09.2019*

Anliegen: Ich wünsche mir eine Drücker-Ampel am Oberfeld beim Scater-Park für die Kinder, die dorthin oder zum Hartplatz möchten, weil hier viele Autofahrer wie die Gestörten fahren, leider auch viele LKW´s, die viel zu schnell sind.

Schön wäre es auch, in Hechendorf ein Dorfzentrum bei der Kirche und dem "Alten Wirt" zu errichten. Durch die zwei Abrisse (Gebäude gegenüber dem "Alten Wirt" und "Brimborium" gäbe es hier tolle Möglichkeiten. Eine Schlittschuhwiese im Winter (da die Seen ja nicht immer sicher zufrieren).

Bitte für gekennzeichnete Radwege in Seefeld u. Hechendorf sorgen.

An der S-Bahnstation eine Leihstation für E-Bikes für Leute, die nach Seefeld müssen, der Bus aber schon weg ist.*

Anonym, 16.09.2019

 

 

Stärke: Das Freizeitangebot ist sehr gut, v.a. auch die Sportmöglichkeiten.

Handlungsbedarf sehe ich hier:

  • Fester Blitzer am Oberfeld in der 30er-Zone
  • Feste Blitzer an den Ortseinfahrten von Hechendorf
  • 30er-Zone in der Hauptstr. von Seefeld
  • Bolzplatz und schöner Spielplatz für die Grundschulkinder in Hechendorf
  • Schön gestalteter Scater-Park, nicht so lieblos wie aktuell
  • Metzgerei in Hechendorf, evtl. auch eine Eisdiele und ein Cafe
  • Markt auch in Hechendorf, um den Verkehr zwischen den Ortsteilen zu minimieren
  • Generell Verkehrsberuhigung in der Gemeinde
  • Am Oberfeld ist ein Bürgersteig dringend notwendig

Anonym, 16.09.2019*

Handlungsbedarf sehe ich bei dem Ausbau des 20-Min-Takts der S-Bahn, daher meine Bitte: das Verfahren dazu müsste nun angestoßen werden.

Außerdem halte ich eine Sicherung der innerörtlichen Gewerbeflächen als solche durch den Bebauungsplan (keine Umwandlung) für nötig.

Was das Thema Bauland angeht, so wird mehr davon benötigt (Wohnfläche). Wünschenswert ist auch die Förderung von genossenschaftlichem Wohnen.

 

Florian Kuchler, 16.09.2019*

Ich wünsche mir einen durchgängigen 20-Min-Takt der S-Bahn, wenigsten bis 24 Uhr bis Herrsching - auch für die jungen Seefelder Bürger.

 

Guido Esser, 16.09.2019*

  • Der Kontakt der Gewerbetreibenden zur Gemeinde sollte enger werden
  • Die Verwaltung müsste zentralisiert werden
  • Es wäre wünschenswert, wegen des regen Verkehrs mehr Bürgersteige zu errichten
  • Erfreulich wäre ein regelmäßiger 20-Min-Takt bei S-Bahnen

Hiltrud Gürtler, 16.09.2019*

  • Das Rathaus sollte imZentrum Seefelds liegen und Gewerbetreibenden keine Fläche wegnehmen
  • Wichtig sind Blühstreifen
  • Die Radwege sollten wie in Herrsching sein
  • Wir benötigen einen barrierefreien S-Bahnhof
  • E-Ladesäulen sollten errichtet werden

Hiltrud Gürtler, 16.09.2019*

Stärken:

  • Viele Wälder, 2 Seen, Feldwege, Biotope
  • Perfekter Ort für den Sommer, um draußen Leute zu treffen
  • Gute Kinderbetreuungsmöglichkeiten, auch für Vollzeit Berufstätige,
  • Kino

Schwächen/Mögliche Verbesserungen:

  • Zum Teil fehlende Radwege (Hechendorf:Verbindung am Oberfeld zum Wörthsee/Inninger Straße); Seefeld (St2068 Richtung Wessling)
  • "Trimm Dich Pfad" für Kinder und Erwachsene
  • Häufigere S-Bahn-Verbindung nach München
  • Mehr Gastronomie, vielleicht eine kleine, nette Bar (ab und zu mit Live Musik?) oder ein Cafe in Hechendorf

Andrea, 16.09.19*

Als große Schwäche sehe ich, dass E-Mobilität nicht unterstützt wird. Das ist nicht zukunftsweisend, sondern eher kurzfristig gedacht!

Anonym, 15.09.19*