Ihr Beitrag für Seefeld

 

Bitte beachten Sie:

Die Phase I (Bestandsaufnahme) ist nun abgeschlossen - es können daher keine Beiträge mehr an der Pinnwand eingebracht werden. Außerdem ruht der gesamte Beteiligungsprozess in Folge des Kommunalwahlkampfes bis zum Frühjahr 2020.

Natürlich können Sie sich aber auch während dieser Zeit hier auf der Online-Plattform über den Prozess informieren: Auf der Online-Plattform finden Sie alle neusten Informationen und Entwicklungen zum Prozess, Beiträge aus der Breiten Beteiligung, Berichte aus den Bürgerwerkstätten sowie eine Zusammenstellung der Ergebnisse aus Phase I.

Beiträge

Inhalte mit dem Schlagwort finanzen times .

Schwäche: unzureichende Gemeindefinanzierung.

Anliegen: Überprüfung der Ausgaben und Einnahmenseite, denn langfristig muss ein ausgeglichener Haushalt erreicht werden.

 

Rudolf Lindermayer, 16.09.2019*

 

Wie die meisten wissen, sind die Gewerbesteuereinnahmen durch den Wegfall des größten Zahlers drastisch niedriger geworden. Ich glaube nicht, dass wir das durch ein klassisches Gewerbegebiet ausgleichen könnten. Was wir aber schon anstreben könnten, wäre die Errichtung von modernen Bürokonzepten, um innovative Firmen anzuziehen. Statt Boarding House (Hotel ähnliche Appartments für wenige Monate) würden uns "Coworking" Bürokonzepte-idealerweise mit einige Appartments, neue Firmen und damit Gewerbesteuerzahler bringen. Diese könnten von der Gemeinde errichtet und verwaltet werden oder von privaten Betreibern.

12.09.19, Wolfgang Kussmann*

Warum müssen 2 Millionen Euro für das Grundstück am Jahnweg ausgegeben werden?*
Mir ist es wichtig, Gemeindegrundstücke nicht zu verkaufen, sondern nur zu verpachten.*
Es sollte mehr Transparenz bei Grundstückskäufen und -verkäufen der Gemeinde geben. Sonst ist die Bürgerbeteiligung nur ein Feigenblatt.*
Die Gemeinde sollte ihr Vorkaufsrecht bei Grundstücken stets wahrnehmen.*
Ohne Gewebegebiet gibt es auch keine Steuereinnahmen. "Ohne Moos nichts los!"*
— 15 Elemente pro Seite
Zeige 7 Ergebnisse.