Ihr Beitrag für Seefeld

 

Bitte beachten Sie:

Die Phase I (Bestandsaufnahme) ist nun abgeschlossen - es können daher keine Beiträge mehr an der Pinnwand eingebracht werden. Außerdem ruht der gesamte Beteiligungsprozess in Folge des Kommunalwahlkampfes bis zum Frühjahr 2020.

Natürlich können Sie sich aber auch während dieser Zeit hier auf der Online-Plattform über den Prozess informieren: Auf der Online-Plattform finden Sie alle neusten Informationen und Entwicklungen zum Prozess, Beiträge aus der Breiten Beteiligung, Berichte aus den Bürgerwerkstätten sowie eine Zusammenstellung der Ergebnisse aus Phase I.

Beiträge

angle-left Für unsere Gemeinde!

In meiner Funktion als Fußballtrainer der Hechendorfer Herren (lange Jahre tätig als Jugendtrainer) erkenne ich die große Problematik, dass in Hechendorf nur ein Fußballplatz ist, der den Anforderungen nicht mehr lange standhält. An Hochzeiten (jeder der möchte, kann mal unter der Woche am Platz vorbeischauen) sind es bis zu 60 Kinder, die auf einem Fußballplatz trainieren und spielen. Dabei sollte bedacht werden, dass auf dem krummen, schiefen und zu kleinen Hechendorfer Fußballplatz ein großer Beitrag für die Erziehung der Kinder geleistet wird. Das ist ein wesentlicher, großer Bestandteil des TSV Hechendorf. Schließlich ist es der Umgang mit Teamkameraden, der unheimlich wichtig für die persönliche Entwicklung und bspw. auch die berufliche Perspektive ist. Die Trainer leisten hier unter schlechten Bedingungen einen ehrenamtlichen Beitrag, der kaum in Worte zu fassen ist. Doch nicht nur die Platzsituation ist mangelhaft, auch gibt es keinerlei Möglichkeiten, sich umzuziehen, geschweige denn das Vereinsleben an einer Örtlichkeit gemeinschaftlich zu machen. Wir wachsen in der Gemeinde immer weiter. Gerade durch Neubaugebiete (auch Einheimischenmodelle) gibt es neue Kinder, die versorgt werden müssen. Gleichzeitig leben wir in einem Landkreis, in dem der BMW-Manager in Salzburg arbeitet, die Mutter Marketingchefin in einem Start-Up-Unternehmen ist und die Nanny das Kind erzieht. Meine Frage, die ich dringlich an Sie stelle: Soll dieser wertvolle Beitrag zur gesellschaftlichen Entwicklung unserer Kinder weiter fortgeführt, ja sogar ausgebaut werden oder sind wir uns "reiche" Seefelder zu schade, unsere Kinder mit Sport glücklich zu machen? Hier muss nach dem Kommunalwahlkampf 2020 gehandelt werden. Für unsere Kinder und für unsere Gemeinde!

12.09.19, Florian Ritzl*