Kurzüberblick Handlungsfeld Mobilität und Verkehr

Steigendes Verkehrsaufkommen

Das Bedürfnis und der Wunsch nach mehr Mobilität ist ein bundesweites Phänomen, das auch in Seefeld spürbar ist: In den letzten Jahren ist das Verkehrsvorkommen merklich gestiegen. Das ist auch aus einer Verkehrszählung aus dem Jahr 2015 herauszulesen, die zeigt, dass in fast allen Hauptverkehrspunkten Seefelds mehr PKWs und LKWs unterwegs sind als noch zehn Jahre zuvor. Das führt natürlich zu Problemen: Stau, schlechtere Luftqualität, Lärmbelastung, Fahrradfahrer wünschen sich sichere Wege. Die Gemeinde steht nun vor der Frage, wie man diesen Herausforderungen in Zukunft begegnen kann.

Beispielhaft für diese Probleme ist die Hauptstraße in Seefeld: Durch beidseitig parkende PKW und Lieferfahrzeuge kommt es immer wieder zu stockendem Verkehr. Davon sind beispielsweise die Buslinien betroffen, die ihre Fahrpläne nicht oder nur schwer einhalten können. Auch zukünftige Baustellen werden den Verkehrsfluss dort maßgeblich beeinträchtigen. Vor diesem Hintergrund hat die Gemeinderverwaltung in Abstimmung mit der Agenda Verkehr und der PI Herrsching ein erstes Verkehrskonzept erarbeitet. Die Evaluierung dieses Konzeptes läuft über einen gesonderten Bürgerdialog, zu dem Sie herzlich dazu eingeladen sind, teilzunehmen.

ÖPNV

Der öffentliche Nahverkehr ist in Seefeld relativ gut ausgebaut. Die S8 verbindet die Gemeinde im 20-Minuten-Takt direkt mit München und in den letzten Jahren wurden auch die Busverbindungen in die Umgebung deutlich ausgebaut. Jedoch muss dieses Angebot auch genutzt werden können: Zugänge müssen barrierefrei und Haltestellen gefahrfrei erreichbar sein.

Bitte beachten Sie: Die vertiefte, fachplanerische Bestandsaufnahme läuft derzeit noch.

Stärken

Stärke: Blitzkontrolle Inningerstraße

Quellen: Anonym

Stärke: ÖPNV ist inzwischen super

Quellen: Anonym Anonym Anonym Anonym

Stärke: S-Bahn-Anschluss

Quellen: Anoynm Anonym Anonym Anonym

Stärke: Sehr gute Busverbindungen (auch in die Umgebung)

Quellen: Anonym Anonym Anonym Anonym Anonym Anonym Anonym Anonym Anonym

Stärke: Fahrradunterstellmöglichkeiten am Bahnhof

Quellen: Anonym Anonym

— 5 Elemente pro Seite
Zeige 1 - 5 von 7 Ergebnissen.

Schwächen

Schwäche: Übergang Innigerstraße in Düngering für Kinder sehr unsicher

Quellen: Andreas Horn

Schwäche: Parkplatzsituation am Bahnhof

Quellen: Anonym

Schwäche: Keine Bushaltestelle für Gut Tiefenbrunn

Quellen: Seefelder

Schwäche: Fehlender Gehweg mit Seezugang; Badeweg in Hechendorf gefährlich

Quellen: Anonym Anonym Wolfgang Falkenberg

Ideen und Anliegen

Fuß- und Radwege an allen Straßen (bei neuen Planungen berücksichtigen)

Quellen: Anonym Ortwin Gentz Anonym Anonym Anonym Anonym

Einrichtung von Solartankstellen

Quellen: Anonym

Maßnahmen zur Entschleunigung von Autoverkehr

Quellen: Anonym Anonym Anonym Anonym Anonym

Toilette am Bahnhof

Quellen: Anonym

Ruftaxi für kleinere Ortsteile in busfreien Zeiten/ für die letzte Meile

Quellen: Anonym Anonym

Alle Beiträge

Grundberg Zone 30

Warum muss erst was passieren, bevor man handelt? Bitte macht den Grundberg ebenfalls zur Zone 30. Tempo 50 ist zu schnell, hier wohnen viele Kinder, da wäre Tempo 30 wirklich angemessen wie in den Nebenstraßen. 14.08.2019, UT

Verkehrsberuhigung Marienplatz

Ich finde der Marienplatz beim Maibaum gehört unbedingt verkehrsberuhigt. Das wäre ein gemütlicher Platz mit Kirche,Gaststätte, usw.. Aber leider gibt es im Moment viel zu viel Verkehr und Lärm.   09.08.2019, Friedrich Schottenheim

Behindertengerechter Bahnhof-Zugang

Ob mit Koffer, Kinderwagen oder gar mit dem Rollstuhl ist der Bahnsteig kaum zu erreichen. Wir brauchen dringend einen behindertengerechten Zugang zum Bahnhof. 31.07.2019, Adolf Haberl*

Rad- und Gehwege nicht vergessen

Falls es ein weiteres Einheimischenmodell oder neues Wohngebiet geben sollte, bitte von vornherein an Geh- und Radwege denken und an eine zentrale, effizientere und umweltschonende Heizung (z.B. Blockheizkraftwerk). Auch ein gemeinsamer Garagenplatz oder eine Tiefgarage wären sinnvoll, damit nicht die Autos das Gebiet beherrschen. 25.07.2019, Ortwin Gentz*

Schwäche: Kommunikation der Gemeinde

Die Kommunikation / Informationsfluss zum RufTaxi muss verbessert werden. Vor allem, wenn die Buslinie 924 als RufTaxi eingerichtet wird. Sonst gibt die Gemeinde Gelder aus, niemand nutzt das Angebot und am Ende wird die tolle Sache wieder eingestellt. 24.07.2019, Seefelder*

Viele Stärken, aber auch Nachholbedarf bei Ortsgestaltung, Verkehr und Einkaufsmöglichkeiten

1. Stärken: Dazu gehören die Nähe zu München, S-Bahn, Natur, Familienfreundlichkeit, Kinderbetreuung mit Nachmittagsbetreuung bis 17 Uhr (so war es in den 2000er Jahren) oder die Förderung regenerativer Energien seit über 20 Jahren. Es gibt inzwischen viele Fahrradunterstellmöglichkeiten am Bahnhof und auch ein kleines Restaurantcafé. Ein großes Plus sind das Kino im Schloss Seefeld und das Sportstudio am Bahnhof. Neuerdings gibt es auch Busse in die Umgebung, das ist ein Zugewinn....

Schwäche: Keine Spielplätze und fehlende Fahrradwege

Leider fehlen in Düngering Spiel- und Bolzplätze. Außerdem ist der Übergang Inningerstrasse für Kinder sehr unsicher und es gibt keinen Fahrradweg nach Oberfeld. 22.07.2019, Andreas Horn*

Badebus und Leihfahrräder

Ein Badebus statt des derzeitigen PKW-Chaos wäre toll, und Leihfahrräder an der S-Bahn.*

Radwegenetz

Ich wünsche mir ein durchgängiges Radwegenetz (v.a. auch innerorts).*

Schwäche: viel zu enge Straßensituation an Münchner Strasse

Die Münchner Straße zwischen Seefelder Hauptstraße und Ludwig-Thoma-Straße sollte eine Einbahnstraße für Autos mit Geh- bzw. Radweg (beide Fahrtrichtungen) werden. Seefelder, 15.07.19*

Schwäche: ÖNPV-Anbindung Gut Tiefenbrunn

Es gibt keine Bushaltestelle für das Gut Tiefenbrunn - nicht einmal an der Staatsstrasse. Seefelder, 15.07.19*

Lieferservice könnte Verkehr entlasten

EIn Lieferservice mit beispielsweise Lastenpedlecs am Marktag u. Samstags könnte den Verkehr auf der Hauptstraße sicher reduzieren. WFG, 15.07.19*

Ruftaxi für kleinere Ortsteile

Ich schlage vor, ein Ruftaxi für die kleineren Ortsteile in busfreien Zeiten einzurichten.*

Schwäche: Badeweg ist lebensgefährlich

Der Badeweg in Hechendorf ist meiner Ansicht nach lebensgefährlich.*

Tempo 30 innerorts

Ich spreche mich dafür aus, innerorts Tempo 30 ohne Ausnahme einzuführen.*