Öffentlicher Auftakt zum Bürgerdialog Ortsentwicklung

Mittwoch, 10.07.19, Bürgerstadl Hechendorf

Es herrschte großer Andrang und reges Treiben am Mittwochabend im Bürgerstadl Hechendorf. Mehr als 200 Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde waren gekommen, um sich über den Beteiligungsprozess zu informieren und eigene Beiträgen zu Stärken und Schwächen, aber auch erste Ideen und Anliegen einzubringen.

Zu Beginn stellte sich das externe Moderatorenteam, bestehend aus Susanne Bauer und Oliver Prells (PV) sowie Anni Schlumberger und Daniela Bilic (Human IT Service GmbH/Politaktiv) vor. Anschließend erläuterten sie abwechselnd die Ziele, den Zeitrahmen und die vielfältigen Beteiligungsmöglichkeiten des Prozesses: Im ersten Schritt (bis Mitte September) geht es vorrangig um das Ermitteln von Stärken und Schwächen, d.h. um die Bestandsaufnahme. Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, sich mit ihrer Expertise auf allen angebotenen Kanälen (Online-Plattform, Postkarten, Briefe, Mails) einzubringen. Je mehr Beteiligung, umso breiter ist die Basis, von der aus die weiteren Schritte (Formulierung von Zielen und Maßnahmen) erfolgen können.

Oliver Prells gab einen ersten Einblick in die externe Bestandsaufnahme, darunter u.a. Daten zur Bevölkerungsentwicklung und zur derzeitigen Flächennutzung. Er machte darauf aufmerksam, dass es sich hierbei um erste Erhebungen handelt. Detailiiertere Daten und weiterführende Informationen werden im Laufe des Prozesses folgen.

Zwischendrin hatten die Bürgerinnen und Bürger immer wieder die Möglichkeit, Fragen zu stellen. So erkundigten sich mehrere Bürger, wie denn die finanzielle Situation der Gemeinde sei und ob man nicht erstmal den Finanzrahmen kennen müsse, bevor man Planungen anstellt. Susanne Bauer wies darauf hin, dass finanzielle Aspekte sicherlich wichtig seien, aber zu diesem Zeitpunkt erstmal im Hintergrund stehen. "Es wäre schade, wenn Sie jetzt schon eine Schere im Kopf haben." Darüber hinaus, so Anni Schlumberger, müsse man gerade in Zeiten knapper Budgets eine breite Bestandsaufnahme durchführen und darauf aufbauend klare Ziele formulieren.

Nach dem Informationsteil machten alle Anwesenden von der Möglichkeit regen Gebrauch, die aus ihrer Sicht hervorzuhebenden Stärken und Schwächen zu formulieren und an den jeweiligen Stellwänden zu sammeln. Mehr als 400 Beiträge kamen auf diese Weise zusammen. So mussten beim Handlungsfeld "Mobilität/Verkehr" mehrfach die vorbereiteten Plakate gewechselt werden, um Platz für weitere Anregungen zu schaffen.

Gegen 21:15 wurden die Ergebnisse von den Stellwänden kurz von den Moderatoren zusammengefasst und vorgestellt. 

Alle Beiträge wurden anschließend digitalisiert und sind nun auf der Pinnwand der Online-Plattform für alle zum Nachlesen erreichbar.

Ein toller Start in einen sicherlich aufregenden Prozess!

 

Text: Anni Schlumberger

 

Weiterführende Informationen

  • Die Präsentation (Download 7,9 MB) können Sie gern noch einmal ansehen oder herunterladen.
  • Alle Beiträge aus der Veranstaltung (Kärtchen) finden Sie auf der Pinnwand.
  • Die Kernaussagen aus den einzelnen Beiträgen werden in den kommenden Tagen extrahiert und auf der Online-Plattform veröffentlicht.

 

Aktuelles

Bürgerwerkstätten für die Ortsteile
02.10.19, Im Oktober und November finden die Bürgerwerkstätten für die einzelnen Ortsteile statt. Sie können sich ab sofort auf der Online-Plattform oder per Postkarte anmelden. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.
Letzter Tag der ersten Beteiligungsphase

16.09.19, Letzter Tag der breiten Beteiligung in Seefeld. Am vergangenen Wochenende sind noch einmal viele Beiträge eingegangen. Bis heute abend können alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde ihre Beiträge zu Stärken und Schwächen noch eingeben!

Im Anschluss werden die Ergebnisse gesichtet, beim Lenkungskreistreffen am 19.09.19 vorgestellt und fließen dann in die Bürgerwerkstätten ein.

Zwischenfazit und Endspurt

01.09.2019, Noch bis Mitte September haben Sie die Chance, Ihre Erfahrungen und Beobachtungen in den Bürgerdialog einzubringen. Nutzen Sie diese Chance und machen Sie mit! Bisher sind aber schon viele konstruktive Beiträge eingangen: Wir haben für Sie die bisherigen Beiträge und Eindrücke in einem Zwischenfazit zusammengefasst.

Termine Bürgerwerkstätten

Die Termine für die Bürgerwerkstätten stehen jetzt fest:

Achtung: Zwei Termine (Hechendorf und Drößling) mussten aus organisatorischen Gründen leider nochmals getauscht werden (anders als bei der Auftaktveranstsaltung bekannt gegeben).

Demzufolge finden die Termine dann wie folgt statt:

  • 18.Oktober: Hechendorf Bürgerstadl (neuer Termin!)
  • 25.Oktober: Seefeld Haus Peter & Paul (unverändert)
  • 08.November: Drößling Fattoria (neuer Termin!)